HelloFresh-Kochbox und Bücherlieferung

oder: Das etwas andere Unboxing

[Unbezahlte Anzeige da Marken erkennbar | alle Produkte selbst gekauft]

Wenn da keine Freude aufkommt! Heute kamen gleich zwei Pakete für mich an: eines prall gefüllt mit großteils frischen Lebensmitteln, das andere mit Büchern.

Die HelloFresh-Kochbox, Woche 31

img_3258-1

Wie manche schon wissen bin ich treue Kundin von HelloFresh, einer der beliebtesten Kochbox im deutschsprachigen Raum. Ich bestelle die bei weitem nicht jede Woche, sondern mehr bedarfsweise – wenn ich Lust habe, etwas Neues auszuprobieren oder wenn ich weiß, dass ich nur wenig Zeit zum Einkaufen habe. Insgesamt also ein oder zweimal pro Monat. Da es die Kochbox für eine Person nicht gibt, bestelle ich mir immer die für zwei Personen, koche dann auch für zwei und nehme mir die zweite Portion z.B. am nächsten Tag in die Arbeit mit. Oder am übernächsten. Meine Variante des Meal Prepping sozusagen. Ich bin ja seit Jahresbeginn stolze Besitzerin eines Thermomix (ja, ich kann trotzdem kochen, auch ganz ohne). 😉

Aber werfen wir doch mal einen Blick auf die Rezepte für diese Woche:

Rindersteak mit gedämpften Tomaten, Rosmarinkartoffeln und frischem Blattsalat

Zubereitungsdauer: 50 min, Schwierigkeitsstufe: I

Hauptzutaten: Rinderhuftsteak, Tomaten, Salatmix, Knoblauch, Kartoffeln, Rosmarin, Balsamicocreme

Nährwerte pro Portion: Brennwert 517 kcal, 15 g Fett (davon 13 g ungesättigt), 55 g Kohlenhydrate, 38 g Eiweiß, 6 g Ballaststoffe, 1 g Salz

Gnocchi in cremiger Tomatensoße mit Spinat, verfeinert durch würziges Schnittlauch-Walnuss-Öl

Zubereitungsdauer: 45 min, Schwierigkeitsstufe: II

Hauptzutaten: Gnocchi, Crème fraîche, Zwiebel, gelbe Paprika, Knoblauch, Basilikum, Schnittlauch, stückige Tomaten, Walnüsse, Babyspinat

Nährwerte pro Portion: Brennwert 608 kcal, 28 g Fett (davon 19 g ungesättigt), 74 g Kohlenhydrate, 12 g Eiweiß, 12 g Ballaststoffe, 6 g Salz

Asiatische Fusion-Küche: Süßsaures Ragout mit Zuckerschoten, Mango und Erdnussreis

Zubereitungsdauer: 65 min, Schwierigkeitsstufe: III

Hauptzutaten: Jasminreis, Karotten, Zuckerschoten, Zucchini, Ketchup, Sojasauce, Speisestärke, Weißweinessig, Honig, Ingwer, Knoblauch, rote Paprika, Mango, Frühlingszwiebel, Erdnüsse, roter Chili

Nährwerte pro Portion: Brennwert 625 kcal, 9 g Fett (davon 8 g ungesättigt), 116 g Kohlehydrate, 16 g Eiweiß, 12 g Ballaststoffe, 6 g Salz

Worauf ich mich diesmal besonders freue? Natürlich auf alles! Aber am meisten auf die Asiatische Fusion-Küche, ich mag das besonders gern. Obwohl mich die lange Zubereitungsdauer schon abschreckt. Wird wohl am Wochenende gekocht werden. Aber auch ein schön medium gebratenes Rindersteak kann mich begeistern. Vielleicht landet ja das eine oder andere Rezept im „Best of August“?


Bücher zum Thema Clean Eating

Ich interessiere mich ja nicht nur fürs Kochen, sondern auch für Ernährung im Allgemeinen. Seit Jahren ernähre ich mich aus verschiedenen Gründen – zumindest sofern ich das beurteilen kann – gesund und fühle mich sehr wohl damit. Von Diäten jeglicher Art halte ich nicht, da mir diese zu streng sind, viel zu viele Einschränkungen beinhalten und meist auf die Dauer keine Ernährungsumstellung bewirken. Dann habe ich mehr oder weniger durch Zufall das Konzept des Clean Eating entdeckt. Was das ganz genau ist, erkläre ich besser an anderer Stelle, aber so viel sei gesagt: im Wesentlichen verzichtet man auf künstlich hergestellte und industriell verarbeitete Produkte (also auch auf Industriezucker und Süßstoffe) und setzt stattdessen auf saisonale, frische Lebensmittel, isst regelmäßig und legt besonderen Wert auf das Frühstück. Warum mich das angesprochen hat? Weil ich das – ohne das Konzept überhaupt gekannt zu haben – bereits zu 80% umsetze. Fehlt also nicht viel und letztlich gehört es auch dazu, einen eigenen Weg für sich zu finden. Die größte Herausforderung für mich? Ganz klar: der Verzicht auf Süßstoffe. Ich trinke seit zwei Tagen meinen Kaffee ohne und … naja, es ist nicht ganz dasselbe. 😉

Aber kommen wir zu den Büchern. Zum Thema habe ich mir Folgendes bestellt:

  • Hannah Frey: Clean Eating Basics. Der natürliche Weg in ein neues Lebensgefühl.
  • Hannah Frey: Zuckerfrei. Die 40-Tage-Challenge.

In beiden Büchern finden sich neben der Theorie und alltagspraktischen Tipps auch allerlei Rezepte zum Ausprobieren! Genau das, was ich mir erwartet habe und preislich mit € 17,- pro Band auch voll okay.


Naturkosmetik mit dem Thermomix

Last but not least ein ganz besonderes Buch, auf das ich mich sehr gefreut habe:

Elisabeth Engler: Naturkosmetik aus dem Thermomix. Über 70 Rezepte für Shampoo, Deo, Creme und Co.

Der erste Blick ins Buch war schon mal richtig vielversprechend. Enthalten sind Rezepte für Gesichtsreiniger, Hautcremes und Lotionen für das Gesicht, Gesichtswasser, Frischkosmetikmasken, Seifen und Badezusätze, Bodylotionen, Produkte zur Hand- und Fußpflege, Haarpflegemittel und sogar Zahnpasta!

Naturgemäß sprechen mich vor allem die frischen Gesichtsmasken an, aber auch die Handpflegeprodukte und Seifen finde ich ganz spannend. Als Österreicherin muss ich natürlich auch Kaiserin Sisis Veilchenessig ausprobieren – ja, der heißt wirklich so. Nachdem ich überzeugt davon bin, dass Kaiserin Elisabeth in der heutigen Zeit bestimmt eine sehr erfolgreiche Beauty-Bloggerin wäre. Mit Schwerpunkt Haare. 😀

Nun habe ich jede Menge zum Testen, Kochen und Schmökern. Das eine oder andere Ergebnis meiner Experimente wird sicher seinen Weg in den Blog finden.

Euch wünsche ich viel Freude beim Kochen und Genießen,

Eure

Anja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s